guanakos

Tierische (R)Evolution – Das Prinzip Mobgrazing in den Steppen der Welt

Tierische (R)Evolution – Das Prinzip Mobgrazing in den Steppen der Welt

Spannende Doku, die aufzeigt wie Steppen wieder regenerieren, dank natürlichem Mobgrazing, d.h. der Wiederkehr von Gnus, Guanakos oder Bisons. Hey, 20% des Bodens in der Serengeti bestehen aus vergrabenen Dung-Kugeln!! Krass! Dort wachsen 80 verschiedene Grasarten nebeneinander – und viele sind noch gar nicht entdeckt und bestimmt. Und in Patagonien, wo Pumas den Guanakos als Jäger wieder Angst einjagen, leben 200 verschiedene Tierarten von den Kadavern, die von ihnen nicht komplett aufgefressen werden. Also, mal wieder: Zuerst die Natur kapieren um sie dann zu kopieren!

https://www.youtube.com/watch?v=122NaW5ELpE

Posted by Stefan in Allgemein, 0 comments