Kontakt

Über mich:

Ich bin Physischer Geograf und Permakultur-Designer. Ich arbeite seit 2000 für das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) in Genf, wo ich mich mit globalen Umweltthemen beschäftige. Die Verbindung globaler Interessen und Ziele mit lokalen Handlungen, vor allem in Form von einer aufbauenden Landwirtschaft in Anlehnung an die Permakultur, ist eines meiner Hauptanliegen. Ich bin Co-Autor des Buches “Die Humusrevolution” und Initiator/Organisator des Symposiums und der Webinar-Reihe “Aufbauende Landwirtschaft”. Ich lebe seit Ende 2012 in der Lebensgemeinschaft Schloss Tempelhof, wo ich auch rein praktisch aufbauende Methoden der Landwirtschaft mit gestalte.

Vorträge halte ich zu folgenden Themen:

Permakultur

  • „Permakultur – Entwicklung enkeltauglicher Lebensalternativen“
    • Permakultur ist in aller Munde. Doch was versteckt sich wirklich hinter diesem Begriff? Philosophie, Bewegung oder nur Hochbeet & Kräuterspirale? Nein, sicherlich nicht. Die Permakultur stattet uns mit einer besonderen Ethik und einer Vielzahl an Methoden und Werkzeugen aus, um wirklich regenerative Lösungen in allen Bereichen unser Lebenswelt zu entwickeln.
  • „Permakultur/Waldgarten/Gärtnerei - Dauerhaftes integrieren: Die Vorteile von mehrjährigen Gemüsekulturen“
    • Gemüse geht auch anders, nämlich mehrjährig. In der Permakultur läuft das oft unter dem Begriff des Waldgartens (Forest garden). Als Ergänzung einjähriger Gemüsekulturen bietet der Anbau von mehrjährigem (Wild)Gemüse, evtl. zusammen mit Beeren-, Obst- und Nuss-Kulturen, eine sinnvolle Erweiterung des Nahrungsmittelspektrums. Die Pflanzen besitzen eine höhere Nährstoffdichte, sind robust und - einmal etabliert - pflegeextensiv und können regelmäßig geerntet werden. Gleichzeitig bieten sie Insekten und Vögeln Lebensraum, schützen den Boden und erhöhen dessen Qualität.

Landwirtschaftsgeschichte & Gesellschaft

  • „Neue Wege gehen: Wo unsere (Agri)Kultur falsch lag, und wie Permakultur helfen kann“ 
    • Wie kam es dazu dass wir das Jagen und Sammeln aufgegeben haben, um Bauern zu werden. Und: Welche gesellschaftlichen Folgen hatten diese Veränderungen? Welche prägen uns auch heute noch?
    • Und was können wir daraus lernen für eine wirklich zukunftsfähige Gesellschaft? Wie kann uns die Permakultur helfen, in verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen solche Veränderungsprozesse zu gestalten, dass wir von »Zukunftsfähigkeit« wirklich sprechen können?
  • „10 000 Jahre Landwirtschaft und Wege in eine neue (Agri)Kultur“
    • Wie kam es dazu dass wir das Jagen und Sammeln aufgegeben haben, um Bauern zu werden. Und: Welche gesellschaftlichen Folgen hatten diese Veränderungen? Welche prägen uns auch heute noch?
    • Was heisst das für unsere zukünftige Lebensweise und v.a. Dingen für den Ackerbau? Wie kann dieser verändert werden, um wirklich zukunftsfähig zu sein?

Landwirtschaft

  • „Problemkomplex Landwirtschaft – und ihre Lösungsansätze“
    • Vieles ist uns bekannt, manches weniger: Welche Auswirkungen hat die Landwirtschaft auf unsere Umwelt und uns Menschen? Und wie können wir ihnen begegnen? Welche Lösungsansätze gibt es?
  • „Aufbauende Landwirtschaft – Boden wieder gut machen. Wie eine wirklich zukunftsfähige Landwirtschaft aussehen kann“
    • Nachhaltig ist nicht genug! Wir müssen die natürlichen Ressourcen wieder aufbauen, um eine wirklich zukunftsfähige Landwirtschaft zu betreiben. Wie kann diese genau aussehen? Was sind Ressourcen aufbauende Methoden? Ein Ueberblick über einen großen, vielversprechenden Werkzeugkoffer von Ansätzen, die so manch ein Landwirt auch schon einsetzt.
  • „Die Bedeutung von Vegetation und fruchtbarem Boden für den Wasserkreislauf und das Klima“
    • Immer mehr Indizien deuten darauf hin, dass die fortschreitende Zerstörung der Wälder und die Verschlechterung der Böden die Bewegung des Wassers in der Atmosphäre stören, was zu großen Verschiebungen bei den Niederschlägen führt, die in vielen Gebieten der Welt zu Dürren und einer Verschärfung des Klimawandels führen könnten. Das Verständnis der verflochtenen Beziehungen und der daraus resultierenden Energieflüsse zwischen Wäldern, Pflanzen, Böden und Wasser auf dem Boden sowie in und mit der Atmosphäre kann uns helfen, den Klimawandel abzuschwächen und gleichzeitig widerstandsfähige Ökosysteme zu schaffen.

Boden & Gesundheit

  • „Das geheime Leben im Boden“
    • Spannende Einblicke in eine unglaublich faszinierende Welt unter unsere Füßen.
  • „Die Gesundheit des Menschen beginnt im Boden“
    • Wie das Mikrobiom des Darms und das des Bodens eng miteinander verzahnt ist, und was neueste (wie auch ältere) wissenschaftliche Erkenntnisse für die Landwirtschaft bedeuten.

Boden & Klima

  • „Humusaufbau als Schlüsselfunktion für Klima, Bodenfruchtbarkeit und Gesundheit“
    • Welche Rolle spielt der Boden in dieser Hinsicht? Wie ist sein derzeitiger Zustand? Was könnten wir mit der Verbesserung von Bodenfruchtbarkeit gewinnen? Wie könnte Humusaufbau betrieben werden?
  • „Kohlenstoff wieder dorthin zurückbringen, wo er hingehört – Potentiale der Kohlenstoffspeicherung im Boden (und darüber)“ ... oder ... »Klimawandel: Die Antwort liegt unter unseren Füßen«
    • CO2- oder Humus-Zertifikate sind in Mode. Doch welches Potential steckt wirklich in den Böden? Und wo liegen die Grenzen - nicht nur im Boden, sondern auch gesamtgesellschaftlich gesehen? Welche Methoden des Humusaufbaus gibt es in der Ressourcen aufbauenden Landwirtschaft?
  • Welche Rolle kann die Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels spielen?
    • Die Landwirtschaft ist nicht nur am Klimawandel direkt beteiligt, sondern »leidet« auch unter ihm. Aber: Die Landwirtschaft kann auch eine wichtige Rolle in Zeiten des Klimawandels spielen, um CO2 zu speichern, die Wasserinfiltration zu erhöhen und das Kleinklima positiv zu beeinflussen - um nur ein paar wenige Punkte zu nennen.

Vorträge auf Youtube

Artikel

Aufbauende Landwirtschaft

Stefan Schwarzer

Tempelhof 3
74594 Kressberg

Tel.: 07957 / 9239-200